Der im Mai geborene Jungkater Emil hat richtig Pfeffer im Hintern. Er braucht Action: Spielen gehört mit zu den Lieblingsbeschäftigungen seines Tages. Darüber hinaus verteilt er liebevolle Nasenstupser und fordert viel Zuneigung von seiner Pflegemama ein. Sie wird dafür mit lautem Schnurren für die Schmuseeinheiten belohnt. Der Halbstarke hat in seinem bisherigen Leben noch kein Sozialverhalten lernen können. Deshalb weiß er oft nicht recht, wie er mit Artgenossen umgehen soll. Hier ist er noch unbeholfen, doch er gibt sich Mühe und es wird von Tag zu Tag besser. Deshalb möchte er gerne mit seiner Pflegeschwester Elisa ausziehen oder zu einem ebenbürtigen Artgenossen im gleichen Alter einziehen. Späterer Freigang ist für den kleinen Wildfang mit dem weichen Kern ein Muss. Rücksichtsvolle Kinder können wir uns ebenfalls gut vorstellen.

Bei Abgabe ist Emil geimpft, gechipt und entwurmt. Interessenten wenden sich bitte an Nicoletta Günzler, Tel. (0841) 9 81 24 66.