Richtiges Handeln bei Fundtieren

“Wenn Katzen ihre Umgebung erkunden, legen sie oft weite Strecken zurück. Manchmal werden sie auch gejagt – von einem Kater, Hund oder Marder – und flüchten sich über mehrere Gärten hinweg. Wenn die Umgebung für das Tier unbekannt ist, finden sie nicht mehr zurück.

Wer einen Hund, ein Kaninchen oder eine Schildkröte findet, wird dies in der Regel sofort bei der Behörde oder beim Tierschutzverein melden. Bei einer Katze können die Finder, je nach Situation, ein paar Tage abwarten: Ist das Tier verletzt, wird man natürlich sofort handeln.”

So unsere Zweite Vorsitzende Nicoletta Günzler im Gespräch mit dem Donaukurier.

Den kompletten Artikel lesen Sie hier