Patenschaften

Einige Tiere, die in der Pflege des Tierschutzvereins sind, finden aufgrund ihres gesundheitlichen Zustandes oder gewisser Eigenheiten nur schwer ein neues Zuhause.

Da diese Pflege jedoch mit hohen Kosten verbunden ist, können Interessierte an dieser Stelle etwas sehr Gutes tun: als Pate kann mittels eines beliebigen monatlichen Betrags eine Unterstützung der Pflegestation geleistet werden.

Die Paten erhalten einen jährlichen Bericht, um über ihre Schützlinge auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Die monatliche Patenschaft kann in beliebiger Höhe vorgenommen werden. Gerne können die Paten ihr Patentier auch besuchen.

Die Patenschaft kann auf Wunsch auch jederzeit wieder beendet werden. Sobald das Patentier vermittelt wird, erhalten die Paten entsprechend Nachricht. Eine Spendenbescheinigung kann gerne erteilt werden.

 

Paten für unsere „Sorgenkinder“ gesucht!

Emma

 

Hundeoma Emma hat in ihrem Leben schon viel erlebt: von einer französischen Tötungsstation zu einem lieben Frauchen, die sich leider altersbedingt nicht mehr um sie kümmern kann, bis hin zu uns.

Mit ihren 13 Jahren ist Emma nun schon eine betagte kleine Lady mit einigen Baustellen: ängstlich, nicht mehr stubenrein und ein nicht gut verheiltes Beinchen nach einem Autounfall.

Wir möchten Emma daher keinen weiteren Wechsel zumuten.

Phoenix und Candy – zwei schwarze Schönheiten suchen liebe Paten

 

Zwergkaninchen Candy und Rüde Phoenix haben einiges gemeinsam: ein hohes Alter, schwarzes Fell, schwarze Knopfaugen, sie leben in liebevollen Pflegestellen, wo sie ihren Lebensabend verbringen können und beide suchen einen oder mehrere Paten.

Candy kam als Abgabetier zu uns. Er ist 8 Jahre alt – ein stolzes Alter für ein Zwergkaninchen. Deshalb haben wir uns entschieden, ihm keinen erneuten Umzug in eine fremde Umgebung zuzumuten. In seiner Pflegestelle spielt er am liebsten mit seinem Hasenkumpel Max. Sie sind unzertrennlich und verbringen den Großteil des Tages zusammen.

Phoenix ist ein 10-jähriger Labrador, der schon viel in seinem Leben über sich ergehen lassen musste. Neben unzureichender Versorgung konnte er sich wenig bewegen und einfach Hund sein. Phoenix ist trotz all seiner schlechten Erfahrungen ein treuer Gefährte mit einem sanften Gemüt. Zu Mensch, Hund und Katz ist er immer freundlich und genießt jede liebevolle Zuwendung. Phoenix leidet unter unzähligen inoperablen Lipomen, die teilweise bereits mit den Muskelgewebe verwachsen sind. Der schwerste wiegt laut Tierarzt 3 kg. Durch die jahrelange eingeschränkte Bewegungsfreiheit hat er Probleme mit den Hinterläufen. Durch zu wenig Kraft und einem untypischen Gang versagen seine Beine ab und zu. Hinzukommen Zahnprobleme, die ihren Grund in der schlechten Ernährung haben.

Um den Lebensabend der beiden Vierbeiner zu versüßen, würden wir uns über Patenschaften freuen, die mit einem kleinen monatlichen Obulus die Pflegestellen unterstützen.
 

 

Lacey

 

Der Bauernhofkater Lacey, 16 Jahre alt, ist mittlerweile auch nicht mehr der Jüngste.

Er ist froh über seinen liebevollen Endpflegeplatz mit viel Aufmerksamkeit und angemessener, medizinischer Versorgung.

Rico

 

Als letztes möchten wir euch noch den dreibeinigen Rico vorstellen, der bereits eine lange Odyssee hinter sich hat. Futterstelle, Unfall, Pflegeplatz, eigenes Zuhause, Vermisst, endgültige Endpflegestelle bei einer unserer Mitarbeiterinnen. Daher möchte er nicht noch einmal umziehen und freut sich über Ihre Unterstützung!

Wir würden uns freuen, wenn Sie unser Engagement, Tieren in Not zu helfen, mit einer Spende (steuerlich absetzbar) unterstützen würden! Möchten Sie lieber direkt auf unser Konto überweisen, so klicken Sie bitte hier

Helfen Sie mit einer Futterspende

Wir warten schon so lang auf ein Zuhause …

Fundtiere

Fundtiere

Vermisste Tiere

Glückskinder

Glückskinder